miniMUSIKTHEATER

2020 · Kontraklang Berlin

Werke von und mit
Trio Transmitter, Stellan Veloce & Neo Hülcker und Jessie Marino

Fr. 16.10.2020, 20:00
Villa Elisabeth

PROGRAMM

Jessie Marino: How to talk when you’re alone – a shadow play for performer and teapot (2016/2020, UA der Neufassung)
Neo Hülcker & Stellan Veloce: Kows (2020, UA)
Benedikt Bindewald: Hochhäuser voller Menschen (2020, UA)
Trio Transmitter, Jessie Marino, Neo Hülcker & Stellan Veloce: Just a FABulous NEST – a solo collage (2020, UA)

 


Hochhäuser voller Menschen

In unserer heutigen Welt sind wir sehr viele Menschen, die oft auf engem Raum zusammenleben, in Hochhäusern (ob mehr oder weniger hoch, spielt keine Rolle) sind wir sehr nah, auch wenn es sich nicht so anfühlt, Wände trennen uns, verschiedene Kulturen und Religionen trennen uns, verschiedene Weltbilder trennen uns, und so wird die räumliche Nähe zu einer ideellen Ferne. Umgekehrt wurde und wird in der Covid-19-Krise spürbar, wie Nähe auch entstehen kann, wenn wir räumlich getrennt sind. Verbunden durch das Internet wird die sonst nur persönliche direkte Nähe zwangsläufig auf die Ferne hin ausgetestet, wir sind gezwungen, eine Nähe mit Menschen herzustellen, zu denen wir nur Telefon- oder Video-Kontakt haben können.
Dieses Stück nimmt einen Faden auf von einem früheren Stück: einszweidrei – Stück herbei, in dem am Ende die Geige im Klavier verschwindet und das Klavier verschlossen wird. In Hochhäuser voller Menschen ist die Geige bzw. der Geiger im Klavier, per live-Übertragung aus der Ferne klingen seine Töne aus dem Klavier heraus. Er ist in dieser Box eingesperrt und versucht von dort aus in Kontakt zu kommen mit seinen beiden Trio-Partnern am Klavier und an der Bassklarinette. Er taucht aus Cluster-Ketten auf, wird wieder zerstückelt von schlechter Übertragung, die sich auch auf die Mitspieler überträgt, es gibt alles überdeckende Artefakt-Geräusche, aber am Ende verbinden sich die Stimmen der Instrumente sowie die Sprech- und Gesangs-Stimmen der Spieler doch zu einem seelenvollen Miteinander. Aber was gibt es eigentlich auszuhandeln, wenn man so weit voneinander entfernt ist?“

***

Jessie
u
s
t

a

Florian
Alba
Benedikt
u
l
o
u
s

NEo
STellan

ist eine Solo-Collage, die die miniMUSIKTHEATER-Welten der einzelnen Musiker*innen zu einer gemeinsamen, ortsspezifischen  Arbeit zusammenführt.

***

Fotos © mutesouvenier