Cells, Sounds & breeding Souls

2019 · ausland Berlin

Aktuelle Musik trifft Bio Art – ein experimenteller Lebenszyklus in drei Teilen

Mehr als nur ein Ensemble für zeitgenössische Musik ist das Trio Transmitter eine Expeditionsgruppe, die furchtlos alle Disziplinen überschreitet – Wissenschaft und Kunst lustvoll durcheinander wirft.

– Tomas Fitzel, rbbKultur, 05. Juni 2019

Kreation: 21./22. März

Helmut Lachenmann Toccatina (1985) Studie für Violine allein

Alvin Lucier Music for Piano with Magnetic Strings (1995) für Klavier mit E-Bows

Neo Hülcker unboxing transmitter (2019, UA) für Bassklarinette, Violine, Klavier und Video-Projektionen

Florian Bergmann Schall und Rauch (2018/19, UA) für Bassklarinette (Demi-Clarinet), Viola, Klavier, Wasserkocher und Samples

Margherita Pevere Interstitial (Performance, Installation)

 

Rezeption: 6./7. Juni

Benedikt Bindewald Piece of Mind (2019, UA) für Bassklarinette, Violine und Klavier

Hanna Hartman Apricots (2015) für Bassklarinette, Violine, Klavier mit Holzaprikosen, Zuspiel und Ziegelsteine

Damian Scholl Intimacy (2014) für Violine und Klavier

Christian Pedro Vasquez Miranda El Árbol y el viento (2019, UA) für Bassklarinette, Violine und Klavier

Fara Peluso Installation

 

Dekonstruktion: 19./20. September

Peter Ablinger Ohne Titel (2019, UA) für Bassklarinette, Violine und Klavier

Benedikt Bindewald eins zwei drei – Stück herbei (2010/16) für Violine und Klavier

Florian Bergmann Filterskizzen (2019, UA) für präpariertes Klavier Solo

Jose Pablo Polo hidden (2012) für einen Klarinettisten ohne Instrument

Fara Peluso Installation

 

Experimentelle Heiterkeit

Unter durchsichtigen dünnen Plastikfolien sind Umrisse eines Flügels, diverser Mikrofone und anderer musikalischer sowie technischer Equipments zu erahnen. Der Aufbau stellt von vornherein klar, dass dies kein ganz üblicher Konzertabend wird. […] Der experimentelle, forschende Charakter aller Stücke des Abends hat gleichzeitig etwas Heiteres, Spielerisches […] Weitere Abende der Reihe finden im Juni und im September statt. Dann wird wieder alles ganz anders sein. Sehr spannend.

– Katharina Granzin, taz, 26. März 2019

 


In einer dreiteiligen Reihe erforscht das Trio Transmitter für aktuelle Musik gemeinsam mit der Bio Art-Künstlerin Fara Peluso den Lebenszyklus eines Kunstwerks, seine Kreation, Rezeption und Dekonstruktion. Diese drei Aspekte des Seins finden in Cells, Sounds & breeding Soulsunterschiedliche Formen des Ausdrucks, die aus dem Spannungsfeld zwischen zeitgenössischer Musik und der künstlerisch-wissenschaftlichen Arbeit mit lebendigen Materialien erwachsen.

Fara Peluso präsentiert eine atmende BioArt-Installation aus organischen Formen, während die Musiker Florian Bergmann (Bassklarinette), Benedikt Bindewald (Violine/Viola) und Alba Gentil-Tedeschi (Klavier) Kompositionen erklingen lassen, die im März das Werden, im Sommer das Sein und schließlich im Herbst das Vergehen und Neugestalten thematisieren oder versinnbildlichen. Neben entsprechend ausgewählten Stücken der zeitgenössischen Musik entstehen eigens für Cells, Sounds & breeding Souls neue Werke von Neo Hülcker, Christian Vasquez, Peter Ablinger, Florian Bergmann und Benedikt Bindewald. Durch den Einbezug von alltäglichen Gegenständen, wie Wasserkochern oder Ziegelsteinen, sowie von elektro-akustischen Klängen und Videoprojektionen öffnet sich die Musik ihrer Umwelt und tritt in Dialog mit der Bio Art-Installation.

Bio Art ist eine Kunstform, die mit lebendigen Materialien und Organismen arbeitet und daher das Thema des Lebenszyklus per se in sich trägt. Sie widmet sich der Beobachtung und Inszenierung lebendiger Prozesse und bewegt sich dabei stets an der Grenze zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik. Für Cells, Sounds & breeding Souls widmet Fara Peluso ihre Recherche Materialien, die auf Algen basieren und im Zusammenspiel mit der Musik ein eigenes Leben entfalten.

Das Publikum erhält Einblick in die Schaffensprozesse aller beteiligten Künstler und in die materielle Entwicklung der BioArt-Installation.

Eine Produktion des Trio Transmitters, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Pressekontakt:  Nora Gores | nora@kunst-PR-ojekte.de